Forschung

Astronomische Untersuchung/Forschung:
Das astronomische Observatorium Orciatico ist eine astronomische Station für wissenschaftliche Forschung und Studien. Die meisten Teleskope sind für astronomische, astrophysikalische und astrometrische Zwecke verwendbar.
Geografische Informationen zum Observatorium:  Breite  43,43531
° Nord, Länge10,72385 ° Ost, Seehöhe 500m
Suchprogramm für extragalaktische Supernovae:
Das Suchprogramm für Supernovae ist hier bei uns konzentriert – die astronomische Vereinigung Montecatini hat für diese Art der Suche verschiedene Teleskope zur Verfügung. Hauptteleskop ist ein 16″ Dall Kirkham f/10, weitere Teleskope sind Celestron C14 und Meade 12″. Alle Teleskope sind auf equatorialen Montierungen und mit einer CCD-Kamera (jeweils ohne Filter) für die SN Suche ausgestattet.
Das Suchprogramm umfasst 4500 Galaxien auf der nördlichen Hemisphäre und geht aufgrund der guten Himmelsbedingungen bis zu südlichen Deklinationen von -30 bis -35°. Die Galaxienliste wurde entsprechend einem Modell der Galaxienentfernungen erstellt, extrem weit entfernte Galaxien wurden nicht ausgewählt, da dort die Entdeckung einer SN für unsere Geräte zu schwierig ist.
Während einer klaren Nacht untersuchen wir so viele Galaxien wie möglich – jeweils 2 Bilder werden gemacht. Belichtungszeiten liegen bei allen Teleskopen um 60sek mit einem Hellikeitslimit um 19,5mag.
Am Morgen danach werden diese Bilder auf eine Webseite gestellt, wo die Mitglieder der astronomischen Vereinigung Montecatini eine Sichtung durchführen können. Die darauffolgende Nacht werden jene Galaxien fotografiert, wo es Auffälligkeiten oder Zweifel gibt. Bei Schlechtwetter bitten wir unsere Partner um Aushilfe.
Das astronomische Observatorium Orciatico ist Mitglied der ISSP (Italienisches Supernova Such Projekt).

Fotometrie
Das astronomische Observatorium ist verfügbar für Astronomen sowie Amateure, die mit Einrichtungen zusammenarbeiten, welche fotometrische Studien bzw. Suchprogramme mit fotometrischen Filtern U B V R I durchführen.
Die fotometrischen Filter haben 2″ Durchmesser für die meisten Teleskope. Die Beobachtung richtet sich nach entsprechenden Anträgen. Die astronomischen Anträge sind kostenlos, werden aber nur von Universitäten bzw. wissenschaftlichen Einrichtungen akzeptiert. Wir können die Beobachtung auch für Sie durchführen, wenn diese genau definiert wird oder der Astonom kann dies selber hier gemeinsam mit dem Sternwarten-Team machen.
Exoplanet Suche
Unser wissenschaftliches Ziel ist es, Exoplaneten zu finden und zu untersuchen. Die Beobachtung kann von Astronomen gegen Voranmeldung und Auswahl der fotometrischen Filter selbst hier im Observatorium getätigt werden oder auch durch unsere astronomischen Mitarbeiter.
Bildbearbeitung
Die Bildbearbeitung kann vom Observatoriumsteam gemacht werden und die Ergebnisse per Mail gesendet werden. Wenn die Bildbearbeitung selbst gemacht werden soll, können wir die Bilder auf einer Webseite mit Zugang über Login und Passwort zur Verfügung stellen.

 

Astrometrie
Kometen- und Asteroidenforschung. Überwachung und Beobachtungen sind erwünscht!
Um Kometen und Astreroiden dauerhaft zu überwachen können wir Fakultäten und Universitäten zusammenarbeiten, deren Studenten in der Nacht ins Observatorium kommen können.
Die Asteroridenbeobachtung werden für die Astrometrie sowie Bahnbestimmung ohne Filter gemacht. Allerdings kann auf Anfrage auch die Beobachtung von Asteroiden mit photometrischen Filtern gemacht werden. Dies ist abhängig von der Helligkeit des Objekts – wir können die Beobachtung durchführen und die Ergebnisse am nächsten Tag senden, oder sie steuern das Teleskop fern.

 

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.